AV 03 Speyer gewann auch seinen neuen Gedächtnispokal

Die Halle bebte

Der AV 03 ist nicht zu stoppen, wenn es um den Sieg beim Christian-Regenauer-Gedächtnispokal – dem Wettkampf zu Ehren des 2012 verstorbenen Abteilungsleiters – geht.

Nachdem der erste Wanderpokal bereits im Besitz des Ausrichters geblieben ist, holte er auch das neue „Goldstück“ zum ersten Mal.
Fünf Boxer gingen in den Ring, fünf siegten, die Halle bebte. Organisatorisch bestens aufgestellt war der AV 03, so dass die rund dreistündige Veranstaltung zum qualitativ ansprechenden Ereignis für etwa 150 Interessierte wurde.
Dazu trugen die Boxer nicht unwesentlich bei. Meist sauber, technisch und taktisch versiert, gut aufeinander abgestimmt in den Paarungen – so zeigten sich Sportler aus sechs Bundesländern bei 14 Wertungskämpfen.

Die stärkste Staffel nach den Speyerern: die Mannheimer mit vier Sportlern. „Die sind alle fit wie ein Turnschuh“, bescheinigte Ringarzt Dr. Helmut Ofer (Dudenhofen). Eingreifen musste der Mediziner auch während des Wettkampfes nicht.
Ausknocken ließ sich keiner, durchkämpfen mussten sich manche. Nicht so der erste Lokalmathador, Halbmittelgewicht Ferhard Barmani. Der 15-Jährige setzte den unkontrollierteren Garegin Papikyan (BadKreuznach) unaufgeregt und souverän unter Druck.
Jubel schon in der ersten Rundee: Papikyan wurde zu Boden geschickt, der laxen Deckung Barmanis zum Trotz. Guter Auftakt auf dem Weg zum Pokal. Mit großer Spannung erwartet: das Duell der Deutschen Meisterin Noemi Lo Curto gegen Diana Loichinger im Fliegengewicht. Die mehrfache bayerische und deutsche Meisterin sowie Siegerin des Nelson-Mandela-Turniers in Südafrika stand für Erfahrung und Offensive. Anzumerken war Lo Curto, 20 Lenze, der Respekt gegenüber der 30- Jährigen mit der weitesten Anreise aus Regensburg.
Mit zunehmender Konzentration gelangen die notwendigen Treffer und der knappe Sieg nach Punkten. „Das war eine Herausforderung für mich, aber ich habe einiges gelernt und konnte auch zeigen, was ich kann“, äußerte sich Lo Curto zufrieden gegenüber der RHEINPFALZ.
Der anwesende Bundestrainer Roland Kubath bescheinigte ihr eine gute Leistung.

Angeheizt wurde die Stimmung beim Kampf von AV 03-Mann Demirel Sabotic gegen Rodion Kostrow (Westerwald) im Superschwergewicht.
Die Lücken in Sabotics Deckung nutzte der Gegner nicht aus, suchte stattdessen in der Tiefe nach Auswegen und gab nach dem Punktsieg für den Heimboxer beim Trainer zu: „Ich hatte einen Blackout.“
Deutlich beherrscht wurde der Mannheimer Fabio Girolami im Halbschwergewicht von Leotrim Smakiqi (AV 03). „Dass der Kampf über die vollen drei Runden ging, ist den Nehmerqualitäten des Gegners zu verdanken“, kommentierte Box-Abteilungsleiter Hans Diehl.
Den fünften Sieg sicherte Michele Lo Curto im Halbweltergewicht nach einer schwachen ersten Runde. Die rechte Gerade brachte dann das gewünschte Ergebnis – und die hundertprozentige Titelverteidigung.

Ergebnisse Männer:
Mittelgewicht: Sorinel Gavrila (Boxring Mannheim) Punktsieger über Marc Heidinger (KG Saarlouis);
Welter: Johannes Kilb (Boxring Condor Limburg) PS über Tarooz Wutmanzai (Boxring Westerwald);
Mittel: Michael Bandrowscki (Boxring Mannheim) PS über Johann Strauch (Boxring Condor Limburg);
Halbschwer: Nuhi Gavazi (ASV Landau) PS über Jakob Weiler (BC Karlsruhe);
Halbschwer: Leotrim Smakiqi (AV 03 Speyer) PS über Fabio Girolami (Boxring Mannheim);
Halbwelter: Tosun Hakan (AC Weinheim) PS über Daniel Judt (BC Frankenthal); Michele Lo Curto (AV 03 Speyer) PS über Mohamed Hidah (BC Kostheim).
Jugend (U19): Mittel: Pascal Meier (BC Bad Kreuznach) PS über Dominik Michels (BC Neuwied)
Junioren (U17): Halbmittel: Ferhard Barmani (AV 03 Speyer) PS über Garegin Papikyan (BC Bad Kreuznach); Leicht: Filipe De Sousa (ASV Landau) PS über Qemal Cano (Boxring Condor Limburg); Superschwer: Demirel Sabotic (AV 03 Speyer) PS über Rodion Kostrow (Boxring Westerwald)
Kadetten (U15): Halbfliegen: David Friedrich (Boxring Mannheim) PS über Leon Dahlhausen (BC Kostheim)
Frauen: Fliegen: Noemi Lo Curto (AV 03 Speyer) PS über Diana Loichinger (Boxfit Regensburg);
Weibliche Jugend (U15): Bantam: Angelique Merk (TV Alzey) PS über Aliya Bertsch (BC Kostheim) . /xsm

Erstmals offene Südwest-Meisterschaft

SPEYER. Erstmals in seiner Nachkriegsgeschichte schreibt der Südwestdeutsche Amateur-Box-Verband (SWABV) die Titelkämpfe in einer auch für Athleten/innen anderer Landesverbände offenen Meisterschaft aus.

Ausrichter ist der 1. BC Speyer, der vom 17. bis 19. März 2017 in zwei Hallen kämpfen lässt. Das beschlossen die Vereinsdelegierten des SWABV-Verbandstages beim AV 03 Speyer. Zweck der Änderung ist es, die Teilnehmer aus dem Südwesten mit Meisterschaftserfahrung zu deutschen Titelkämpfen in den verschiedenen Altersklassen schicken zu können.
Aufschlussreich in diesem Zusammenhang: Der 1. BC Frankenthal und der TV Alzey waren 2016 mit jeweils 20, zum Teil international besetzten Veranstaltungen. bzw. Teilnahmen an Turnieren anderer Vereine in In- und Ausland am aktivsten. Es folgten der AV 03 Speyer mit neun und die TG Worms mit sieben Veranstaltungen und Turnierteilnahmen. Das Gesamtvermögen wies Schatzmeister Johann Gerhauser (Ludwigshafen) bei Einnahmen von 40.343,18 Euro und Ausgaben von 46.563,21 Euro mit 3356,74 Euro aus.
In der an Stelle des erkrankten Verbandspräsidenten Dirk Schlamp (Grünstadt) von dessen Stellvertreterin Gertrud Kräussle (Frankenthal) geleiteten Versammlung berichteten Sportwart Dino Schlamp (Grünstadt), Jugendwart Dietmar Geier (Meckenheim), Frauenwartin Janine Finelli (Gundheim) und Lehrwart Andreas Riedel (Frankenthal, für den verstorbenen Ludwig Braus neu im Amt) von einem „sportlich sehr guten Jahr 2016“.
SWABV-Vertreter/innen erboxten im Vorjahr bei deutschen Meisterschaften und Turnieren mehrere erste bis dritte Plätze, darunter Katja Springer/1. BC Frankenthal und Noemi Lo-Curto/AV 03 Speyer als Erstplatzierte bei der deutschen Frauen-, bzw. U 21-Meisterschaft.
Auf die Plätze 1 bis 3 bei Nachwuchsmeisterschaften und Turnieren kamen Dragan Veljikovix, John Gerhauser (beide 1. BC Frankenthal), Simon Vollmer, Daniel Zwirov (beide 1. FC Kaiserslautern), Alberto Mustafi/1. BC Frankenthal, Bujar Tahiri, Felipe De Sousa, Gioni Mirea (alle ASV Landau), Juriy Belyajew (Box-Gym Dreger Alzey-Freimersheim).

Den SWABV-Verbandstag 2018 wird der BC Olympia Ramstein ausrichten. – wk