An der Spitze weiterhin Dr. Dirk Schlamp

Jahreshauptversammlung 2016 des SWABV – Vorstandschaft teilweise verändert – In Worms 2017 um deutsche Jugendtitel

SPEYER. Mit einer teilweise veränderten Vorstandschaft hinter dem seit 2012 amtierenden und einstimmig wiedergewählten Präsidenten Dr. med. Dirk Schlamp aus Grünstadt und Vizepräsidentin Gertrud Kräussle (Frankenthal) peilt der Südwestdeutsche Amateur-Box-Verband (SWABV) die nächsten Jahre sein. Das ergab sich in der Jahreshauptversammlung 2016 beim AV 03 Speyer.

Höhepunkte der Zukunft sollen neben den Südwest-Meisterschaften (die Titelkämpfe 2016 werden vom 11. bis 13. März in Grünstadt ausgetragen) im kommenden Jahr die deutsche Meisterschaft der U 19 sein. Sie wird zu einem noch festzulegenden Termin in Worms ausgetragen, ausgerichtet von der Boxabteilung der TG. Geleitet von dem verstorbenen SWABV-Sportwart Wolfgang Bischer hatten die Wormser im Oktober 2005 die dritten nationalen Frauen- und Juniorinnen-Titelkämpfe organisiert und waren für deren hervorragenden Ablauf vom Deutschen Boxsport-Verband gelobt worden. Seine Halbjahresversammlung 2016 wird der Südwest-Verband in Grünstadt-Ebertsheim abhalten (Termin wird noch unklar), seine nächste Jahreshauptversammlung am 28. Januar 2017 wieder beim AV 03 Speyer.

Seine Zukunft wird der SWABV im Spitzenbereich des Nachwuchses gemeinsam mit dem Olympiastützpunkt in Heidelberg gestalten. In dessen Vollzeitinternat sportlich und schulisch weiter ausgebildet wird German Skliarov (1. FC Kaiserslautern), in dessen Teilzeitinternat fünf weitere Boxerinnen und Boxer des SWABV: Alisa Dahler (TuS Landstuhl), Katja Springer, Yvo Schlamp, John Gerhauser (alle 1. BC Frankenthal), John Gerhauser und Bujar Tahiri (ASV Landau).

Als größtes Talent des SWABV gilt Alberto Mustafi vom 1. BC Frankenthal. Die Abschiebung des 19-jährigen Fliegengewichtlers aus Serbien verhinderten der Olympiastützpunkt Rhein-Neckar des Boxleistungszentrums und letztlich der Deutsche Boxsport-Verband mit dem Hinweis, dass Mustafi bei Eindeutschung ein Fall für Olympia 2020 und 2024 sein kann. Der deutsche Vizemeister 2014 der U 21 und der Elite 2015 verstärkt in der 2. Bundesliga auch Hertha BSC Berlin, German Skliarov und Olcay Simsek (Lachen-Speyerdorf/TG Worms) auch den Zweitligisten BC Chemnitz. Die 19 Vereine und Vereinsabteilungen des SWABV stellten 2015 neben Mustafi weitere fünf Medaillengewinner und -gewinnerinnen bei deutschen Titelkämpfen der Elite und des Nachwuchses. Es waren Hüseyin Cinkara/BC Schifferstadt als DM-Dritter der Männer, Alisa Dahler/TuS Landstuhl (Deutscher Jugend-Meisterin/48 kg), Katja Springer/TG Worms, jetzt 1. BC Frankenthal (Deutsche Jugend-Meisterin/54 kg) spwie die deutschen Jugend-Vizemeisterinnen Noemi Lo-Curto/AV 03 Speyer, 54 kg und Lisa Diehl/1. FC Kaiserslautern, 60 kg.

Neu im Verbandsvorstand sind u. a. Marcel Meta (Kaiserslautern, Geschäftsführer), Johann Gerhause (Ludwigshafen, Schatzmeister; seine Vorgängerin Brigida Fancello : „Ich kann nur Positives berichten. Der Verband hat ein Guthaben von 9500 Euro“), Janine Finelli (Gundheim/TG Worms, Frauenbeauftragte), Martin Schönherr (1. BC Speyer, Schriftführer) sowie Musa Cabucak (1. BC Neustadt), Martin Schönherr (1. BC Speyer) und Dieter Heilmann (BC Olympia Ramstein) als Beisitzer). Dr. med. Dino Schlamp (Grünstadt/1. BC Frankenthal, steht auch dem Team der SWABV-Ringärzte vor) und Dietmar Geier (Meckenheim/1. BC Frankenthal) bleiben Sport-, bzw. Jugendwart, Reiner Gies (Kaiserslautern/BC Olympia Ramstein) bleibt Kampfrichterobmann, Petra Oberbeck (Mannheim/BR Ludwigshafen) Rechtswartin, Hans Diehl (AV 03 Speyer) Rechtsausschuss-Vorsitzender (Beisitzer sind Ziya Cabucak/1. BC Neustadt und Werner Halter, Beisitzer-Stellvertreter wurden Pascal und Robin Büttler/TG Worms), Kassenprüfer sind Manfred Knoll (ASV Landau) und – neu gewählt – Klaas Pietsch (1. BC Speyer). (wk)