Zu Ehren Karl Mildenbergers

Am 04. Oktober 2018 verstarb unser Freund Karl Mildenberger. Seinerseits eine Legende, welche selbst von Muhammad Ali hoch geschätzt wurde.

Ihm zu Ehre wird die Boxabteilung des 1. FC Kaiserslautern am 26.05.2019 auf dem Messeplatz in Kaiserslautern das Karl-Mildenberger Gedächtnis-Turnier organisieren. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr (Waage um 8:30 Uhr).

Der Verband hofft auf zahlreiches Erscheinen.

Emil Schulz in russischem Film

Neun Jahre nach seinem Tod im März 2010 erinnert ein Film über das russische Boxidol Waleri Popenchenko  auch an den Kaiserslauterer Emil Schulz, einen der Großen des deutschen Amateur-Boxsports. Er wird als einer der Gegner des in Russland noch immer populären Popenchenko zu sehen sein. Schulz unterlag dem damals in Leningrad stationierten Offizier der Grenzschutz-Truppen im Mittelgewichts-Endkampf  der Olympischen Spiele 1980 von Tokio in der dritten Runde durch Abbruch.

Emil Schulz‘ Witwe Ursula erfuhr von dem Film über eine Anfrage der Russischen Box-Föderation an den Deutschen Boxsport-Verband. Der wiederum setzte sich mit dem Präsidenten des Südwest-Verbandes, Ramie Al-Masri, in Verbindung, der dann mit Ursula Schulz.

In der schriftlichen Anfrage aus Moskau wird um die Zustimmung „der direkten Erben von Emil Schulz“ zu dessen Namensnennung und bildlichen Darstellung gebeten. Nach Angaben von Ramie Al-Masri und dem FCK-Boxabteilungsleiter Walter Freitag entspricht  Frau Schulz der Bitte aus Moskau. In dem dortigen Filmstudio „Kinodom“ hat Regisseur Artem Mikhalkov im März mit den Dreharbeiten zu dem Streifen begonnen; 2020 soll Premiere sein.

Der aus Taschkent stammende Waleri Popenchenko, nach anderer Schreibweise Popentschenko, bestritt acht Länderkämpfe (unter anderem 1960 in Kiew, wo er beim Vergleich UdSSR – Bundesrepublik Deutschland Emil Schulz nach Punkten besiegte), war 1963 und 1965 Europameister und zwischen 1959 und 1965 siebenmal Sowjet-Meister. Der Bau-Ingenieur starb im Alter von 36 Jahren bei einem Berufsunfall in Moskau.

Das Olympia-Silber von 1980 war der Höhepunkt der Boxerlaufbahn des Emil Schulz. Vor dem Endkampf mit Popenchenko besiegte der den Briten William Stack durch K. o. in der zweiten Runde, Ion Moinea (Rumänien) und Francesco Valle (Italien) punktete er aus. Der wie sein 1. FCK-Vereinskollege Karl Mildenberger in der Rechtsauslage kämpfenden Schulz wurden zwischen 1960 und 164 nur wenige Gegner gefährlich, seine Spezialität war wie die Mildenbergers der linke Leberhaken. Emil Schulz blieb in 21 von 22 Länderkämpfen Sieger und verlor ebenfalls nur 21 seiner 223 Ringduelle. Seine Sportlerlaufbahn musste er nach Olympia 1964 wegen einer Lungenerkrankung aufgeben.  – wk

Verbandstraining: „Es bewegt sich was“

SPEYER.  „So viele sind selten da“. Dietmar Geyer und Wolfgang Gies, Trainer des Südwestdeutschen  Amateur-Box-Verbandes  (SWABV), freuten sich über das Interesse junger Athleten und Athletinnen an dem seit Anfang 2018 sechsten Verbandstraining in der Mehrzweckhalle der Speyerer Siedlungsschule. 34 Boxer und fünf Boxerinnen, darunter die Südwest-Spitzenkämpferin Noemi LoCurto vom AV 03 Speyer, absolvierten ein von kleinen Pausen unterbrochenes fast dreistündiges Übungsprogramm. Der Schweiss floss.

„Die Kollegen machen das komplette Trainingsprogramm. Aufwärmen, allgemeine und boxspezifische Übungen, Sparring – alles dabei “ merkte Fachmann Robert Schander an. Der Cheftrainer des Athletenvereins, beim Verbandstraining in der Zuschauerrolle, war voll des Lobes: „Das ist eine gute Sache für unseren Sport. Es bewegt sich etwas in Sachen Nachwuchsausbildung“. Unterstützt von ihren Kollegen Jakob Tounsi (1. BC Speyer) und Fouad Tounsi (BC Schifferstadt) „bewegten“ Geyer und Gies  die 15- bis 30-Jährigen aus Schifferstadt, Ludwigshafen, Frankenthal, Landau, Kaiserslautern und erstmals auch aus Saarbrücken. Sie nutzten die vom SWABV gebotene Gelegenheit, sich außerhalb Trainings in ihren Vereinen für Sichtungsturniere zu empfehlen.

„Bis jetzt stellt uns nirgend wo sonst an einem Sonntagvormittag eine Halle zur Verfügung. Das ist in Speyer schon toll“, lobten die SWABV-Trainer in Richtung Speyerer Stadtverwaltung. Die Mehrzweckhalle der Schule im Norden ist die Trainings- und Veranstaltungsstätte des 1. BC Speyer.  – wk

Verbandstraining

Am Sonntag, den 10.03.2019 und am Sonntag, den 14.04.2019, findet von 11:00 Uhr bis 14:00 Uhr das Verbandstraining statt.

Teilnehmen können alle Athleten (m/w), die Mitglied in einem Verein des SWABV sind und zum Sparring befähigt sind! Eine Begrenzung nach Alter, Leistungsklasse, Kaderzugehörigkeit, etc. findet ausdrücklich nicht statt!

Das Training findet in den Räumlichkeiten des 1. BC Speyer, Birkenweg 10, statt und wird von Wolfgang Gieß, Dietmar Geier und Jan Dreger geleitet.

Mitzubringen sind eigene Schutzausrüstung (insbesondere Zahnschutz, Kopfschutz), sowie eigene Handschuhe (mind. 12 Unzen).

Um Voranmeldung an marcel.meta@t-online.de wird gebeten!