Beachtliche Erfolge – Weiterhin Ramie Al-Masri vorne

KAISERSLAUTERN.  Weiterhin mit Ramie Al-Masri vom 1. FC Kaiserslautern als Präsident und Jan Dreger (Alzey) als dessen Stellvertreter geht der Südwestdeutsche Amateur-Box-Verband (SWABV) in die nächsten zwei Jahre. Das beschlossen die Vertreter/innen der 17 Vereine und Vereinsabteilungen bei der Jahreshauptversammlung des Verbandes in Kaiserslautern. Der seit 2017 amtierende Al-Masri verwies darauf, dass der SWABV als einer der kleinsten deutschen Box-Landesverbände beachtliche nationaler und internationaler Erfolge erreicht hat.  So wurde Asya Ari vom 1. BC Frankenthal 2021 Deutsche Meisterin der U 19 und 2022 der Eliteklasse (ab 19) und erkämpfte 2022 den U 19-Europatitel in der Gewichtsklasse bis 57 kg. Insgesamt fünf Boxer/innen, so viele wie seit langem nicht mehr, vertraten den SWABV bei der Deutschen Meisterschaft  2022 der Elite in Heidelberg, holten dort zwei Titel, einen dritten Rang und zwei fünften Plätze. Das sei auch dem Frankenthaler Vereinstrainer Andreas Riedel zu verdanken, der die Südwestler/innen aufbaute. Riedel wurde denn auch zum SWABV-Sportwart gewählt.

Die weiten Wahlen: Ramie Al-Masri (1. FC Kaiserslautern) Präsident, Jan Dreger (Box Gym Dreger) Vizepräsident, Melanie Weber (Kaiserslautern) Geschäftsführerin, Gergory Slowak (AV 03 Speyer) Schatzmeister, Dietmar Geier (1. BC Frankenthal)  Jugendwart , Johann Gretschmann (AV 03 Speyer) Kampfrichter-Obmann, Marcel Meta (1. FC Kaiserslautern) Beisitzer. /wk